«

»

Sep 18

Wenn das Herz plötzlich still steht

Rund 150000 Personen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen plötzlichen Herzstillstand. Keiner von uns hofft, dass dies einem Menschen in unserer Gegenwart widerfährt, doch die hohe Zahl hebt zugleich die Wahrscheinlichkeit. Und so sollte jeder in der Lage sein, in solch einer Situation zu helfen – die Siebtklässler der ESG sind es jetzt! In der jährlich stattfindenden “Woche der Wiederbelebung” wurden sie in der Reanimation geschult und erfuhren, dass dabei jede Minute zählt. Wird bis zum Eintreffen des Notarztes eine Herzdruckmassage durchgeführt, erhöhen sich die Überlebenschancen des Betroffenen um mindestens das Doppelte. Jede Minute, die ohne eine Hilfe verrinnt, senkt die Wahrscheinlichkeit hingegen um 10 Prozent! Dr. Markus Födisch und Krankenschwester Regina Matthiessen vom Johanniter-Waldkrankenhaus waren an die ESG gekommen, um unsere Siebtklässler zu schulen, die äußerst interessiert waren und es kaum erwarten konnten,  an der Puppe “Anne” die Wiederbelebung zu üben. Dazu gehört übrigens nicht nur die Herzdruckmassage! Auch die Verwendung eines Defibrillators erklärten die “Experten” genauso wie das Absetzen des Notrufs. Von nun an sind unsere Siebtlässler also “geschulte Lebensretter”. HI