Hausordnung

Hausordnung der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule in der Fassung vom 9.12.2013

Präambel

Wir, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Hausmeister, Sekretärinnen und Schulleitung, wirken bei der demokratischen Gestaltung des Schullebens zusammen und übernehmen Verantwortung. In diesem Sinne akzeptieren und leben wir die folgende Schul- und Hausordnung der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule Bad Godesberg auch über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus. Sie regelt das Miteinander der Beteiligten so, dass sich alle in der Schule wohlfühlen können. Ermöglicht wird dies durch die Einhaltung einer gemeinsam erarbeiteten Ordnung, die Rechte und Pflichten festlegt. Dazu gehören Höflichkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft, Respekt und Toleranz, die für ein sinnvolles Arbeiten und ein reibungsloses Zusammenleben in der Schulgemeinschaft unerlässlich sind. Wir verweisen auf unser Leitbild (Anhang1).

 

§1 Rahmen

Der rechtliche Rahmen der Hausordnung wird bestimmt durch §65, Abs.2 , Nr 23 SchG NRW. Die Gültigkeit ergibt  sich durch den Beschluss der Schulkonferenz vom 09.12.2013

 

§2 Geltungsbereich

  1. Der Geltungsbereich erstreckt sich auf das gesamte Schulgelände, einschließlich der Sportanlagen und das eingeschlossene Teilstück der Germanenstraße, sowie auf die Schulzeit  von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr (SchG NRW). Das Schulgelände schließt ausdrücklich die umgebenden Bürgersteige Hindenburgallee und Gotenstraße ein, diese sind aber während der Schulzeit kein Aufenthaltsort für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe1.
  2. Auf dem Schulweg sind alle versichert, solange sie den direkten Schulweg benutzen.

 

§3 Unterrichtszeiten

  1. Das Schulgelände steht ausschließlich den Mitgliedern der Schulgemeinde in der Zeit von 7:30 bis 16:15 Uhr zur Verfügung, Besucher melden sich bitte umgehend im Sekretariat.
  2. Das Foyer kann von Schülerinnen und Schüler ab 07.30 Uhr  betreten werden. Ab 07.45 Uhr (erster Gong) können die Schülerinnen und Schüler zu den Schließfächern gelangen, in den Pausen nur in den ersten und letzten 10 Minuten.
  3. Der Unterricht beginnt in der Regel um 8.00 Uhr.
  4. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sind verpflichtet, pünktlich zu Beginn der Stunde im Fach-/Unterrichtsraum zu sein und die Stunden pünktlich zu beenden. Dies gilt auch für Pflichtveranstaltungen.
  5. Bei Versäumnissen rufen die Erziehungsberechtigten ab 07:15 Uhr bis 8:00 Uhr im Sekretariat an. Schriftliche Entschuldigungen und Atteste sind spätestens drei Tage nach Wiedererscheinen in der Schule bei der Klassenleitung bzw. Stufenleitung vorzulegen. Arzttermine sind außerhalb der Schulzeit zu terminieren.

 

§4 Verhalten im Haus und auf dem Schulgelände

  1. Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer verhalten sich respektvoll untereinander (s. Leitbild).
  2. Die Anordnungen der aufsichtführenden Lehrer und Lehrerinnen sind zu befolgen.
  3. Alle Schülerinnen und Schüler tragen während der Schulzeit einen aktuellen Schülerausweis bei sich.
  4. Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Drogenfreiheit, Rauch- und Alkoholverbot. Ausnahmen bezüglich Alkohol wurden in der Schulkonferenz vom 30.11.2011 festgelegt: 1. Abschlussfeier 10 (Vorr. Schülerinnen und Schüler sind über 16) und 2. Abschlussfeier Abi-Jahrgang.
    Schülerinnen und Schüler, die unter Drogeneinfluss stehen, werden vom Unterricht ausgeschlossen. Sie werden zur Teilnahme an Beratungsgesprächen mit den Drogenbeauftragten der Schule verpflichtet.
  5. Das Mitbringen/Benutzen von Laserpointern und Permanentstiften (z.B. Eddings) ist den Schülerinnen und Schüler strengstens untersagt (Es gilt analog 7.4 und 7.5).
  6. Auf dem Schulgelände sind Kopfhörer ab zu setzen (s. 7.1).
  7. Während der Pausen werden Türen und Wege nicht durch Taschen, Gepäck, Kleidung oder Menschen verstellt, in den Fluren wird ein Durchgang freigehalten.
  8. In den Fluren und auf den Treppen wird gegangen, nicht gelaufen. Es wird besonders auf den Treppen rechts gegangen.
  9. Auf den Fluren verhalten sich alle leise, insbesondere während der Unterrichtszeiten. Ballspiele sind an diesen Orten nicht erlaubt.
  10. Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe1 ist während der Schulzeit das unbeaufsichtigte Verlassen des Schulgeländes nicht gestattet.
  11. Müll, Abfälle und dergleichen werden ausschließlich in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern und Mülleimern entsorgt. Zuwiderhandlungen ziehen Konsequenzen in Form von Reinigungsarbeiten auf dem Schulgelände nach sich.
  12. Auf dem Schulgelände wird nichts geworfen (Ausnahme: Softbälle auf dem großen Schulhof, Ballspiele auf den Sportplätzen)
  13. Während des Unterrichts wird nicht gegessen (auch keine Kaugummis)
  14. Außerhalb gekaufte warme Speisen dürfen auf dem Schulgelände nicht verzehrt werden.
  15. Das Benutzen von Fahrgeräten aus dem Spielecontainer setzt das Tragen von Helm und Schutzkleidung voraus.

 

§5 Fahrräder und andere Fahrzeuge

  1. Der Fahrradkeller ist von 7:15 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet.
  2. Fahrräder werden im Fahrradkeller oder an den Fahrradständern vor der Turnhalle abgestellt.
  3. Fahrräder, die in Fluchtwegbereichen stehen (z.B. vor der Schule am Geländer, oder auf den Schulhöfen), können kostenpflichtig entfernt werden.

 

§6 Kleidung

  1. Auf dem Schulgelände ist angemessene Kleidung ohne parteipolitische, diskriminierende oder rassistische Symbole zu tragen. Gegebenenfalls kann angeordnet werden, ein von der Schulleitung zur Verfügung gestelltes Schul-T-Shirt darüber zu ziehen.

 

§7 Handys und andere elektronische Geräte

  1. Auf dem Schulgelände bleiben elektronische Geräte (z.B. Handy, MP3 Player, etc) während der Schulzeit (07:30 – 16:30 Uhr) ausgeschaltet. Im Einzelfall/Notfall kann das Handy nach Rücksprache und mit Erlaubnis der Lehrperson benutzt werden. Lehrerinnen und Lehrer dürfen während der Schulzeit jedoch ein eingeschaltetes und einsatzbereites Handy mit sich führen.
  2. Ton- und Bildaufnahmen sind in der Schule ohne ausdrückliche Genehmigung der Schulleitung verboten.
  3. Bei Verstoß wird das Gerät direkt ohne Vorwarnung eingezogen.
  4. Eingezogene Handys werden im Sekretariat abgegeben und können vom Schüler/Schülerin nach dem regulären Unterrichtsende bis 16:30 Uhr am gleichen oder am nächsten Tag abgeholt werden. Die Erziehungsberechtigten werden informiert.
  5. Für Klassenfahrten gelten besondere Regelungen.

 

§8 Verstöße gegen die Hausordnung

  1. Wer gegen die Regeln der Höflichkeit, Rücksichtnahme und Sauberkeit oder andere Regeln der Hausordnung verstößt, wird zu Diensten außerhalb der Unterrichtszeit (in der Regel Freitags nach der 4. Std) herangezogen.
  2. Wer anderen Schaden zufügt, muss diesen wieder gutmachen.
  3. Verunreinigungen und Beschädigungen des Gebäudes (oder Einrichtungen  desselben) werden durch einen Fachbetrieb auf Kosten der Erziehungsberechtigten der verursachenden Personen behoben.
  4. Bei Fehlverhalten werden die Erziehungsberechtigten benachrichtigt. Im Wiederholungsfalle werden Ordnungsmaßnahmen gem. SchG NRW eingeleitet.

 

§9 ergänzende Bestimmungen

Bei Schulveranstaltungen außerhalb der Schulzeiten (§2) erweitert sich der Geltungsbereich der Hausordnung entsprechend.