MINT- Veranstaltungen

Wissenschaftsrallye rund um Poppelsdorf

Interessieren Dich GPS Koordinaten, Pflanzenvielfalt und Blüten-Bestäuber-Interaktionen, Fossilien und Edelsteine, Roboter, Sonnensysteme, Zahlenspiele, Weltkarten und Experimente? Dann bist Du bei der Wissenschaftsrallye rund um Poppelsdorf richtig! Sie führt Dich in unsere mathematisch-naturwissenschaftlichen, landwirtschaftlichen und medizinischen Institute, Museen und Einrichtungen in Poppelsdorf.

Startpunkt der Rallye rund um Poppelsdorf:
Meinhard Heinze-Haus, Poppelsdorfer Allee 49, 53115 Bonn

Nächster Rallye-Termin in Poppelsdorf:
am Samstag, den 1. Februar 2020

Ablauf: Starten kannst Du die Wissenschaftsrallye am 01. Februar 2020 zwischen 10 Uhr und 11 Uhr.

Start- und Zielpunkt ist das Foyer im Meinhard-Heinze Haus in der Poppelsdorfer Allee 49.

Am Startpunkt erhältst Du einen Lageplan und einen “Laufzettel” und los geht‘s. An jeder Station bekommst Du Aufgaben, die es zu lösen gilt. Anschließend wird Dein Laufzettel an der besuchten Station abgestempelt. Um den Rallyepreis zu erhalten, musst Du mindestens zehn Stationen erfolgreich absolviert haben. Wenn die Zeit reicht, kannst du natürlich auch mehr als zehn Stationen besuchen.

Als Rallyepreis winkt Dir in diesem Jahr ein Besuch im Deutschen Museum Bonn sowie ein Essen in einer der Mensen des Studierendenwerkes Bonn.

Für die Rallye benötigst Du bei zehn Stationen etwa vier Stunden. Die Stationen schließen um 15 Uhr. Der Zielpunkt im Foyer des Meinhard Heinze-Hauses, Poppelsdorfer Allee 49, ist für Euch bis 16 Uhr geöffnet. Hier erhältst Du nach erfolgreicher Rallye Deinen Rallyepreis.

Wer sich bis zum 26. Januar 2020 anmeldet, erhält eine kleine Stärkung am Startpunkt. Spontan Entschlossene sind natürlich ebenfalls bei der Rallye willkommen.

Weitere Informationen gibt es bei Dr. Andrea Grugel, Telefon: 0228/73-9747 oder über wissenschaftsrallye@uni-bonn.de

An der Wissenschaftsrallye rund um Poppelsdorf 2020 sind folgende Universitätseinrichtungen beteiligt:

  • Arbeitsgruppe Fachdidaktik Biologie und Botanischen Gärten
  • Argelander-Institut für Astronomie
  • Bonner Forum Biomedizin
  • Institut für Geodäsie und Geoinformation
  • Geographisches Institut
  • Goldfuß Museum
  • ImmunoSensation: Bonn Cluster of Excellence
  • Institut für Informatik
  • Institut für Landtechnik
  • Institut für Geowissenschaften – Abteilung Meteorologie
  • Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
  • Mathematische Institute
  • Mineralogisches Museum des Steinmann-Instituts für Geologie, Mineralogie und Paläontologie
  • Physikalische Institute

„Künstliche Intelligenz und menschliche Dummheit – Steuern Algorithmen unser Leben besser als wir selbst?“

am 05. Februar 2020 von 19:00 bis 20:30 Uhr

im Atrium der Hochschule Fresenius (Im Mediapark 4 e, 50670 Köln)


Sie sind überall: Beim Einkauf, in der Bank, auf der Autobahn, im Smartphone und in der Sprachassistenz – Algorithmen sind zu einem festen Begleiter des Menschen geworden. Neue algorithmenbasierte Anwendungen kommen stetig hinzu, etwa zur Gefühlserkennung, zur Identifikation Einzelner anhand ihres Gesichts oder der Art zu gehen, oder zur Verbesserung der Medizin durch Therapieempfehlungen und Auswertung bildgebender Verfahren, zur Vermeidung von Staus und Lieferengpässen, zur Erschließung bislang nur analog vorhandenen Wissens und vielem mehr. Der Einsatz algorithmischer Systeme einschließlich künstlicher Intelligenz kann unser Leben deutlich erleichtern und verbessern. Er bringt jedoch auch gestalterische Aufgaben mit sich, um die Freiheiten und Rechte des Einzelnen zu wahren.

Wie „intelligent“ sind algorithmische Systeme heute schon?
Wozu kann algorithmische Profilbildung nützlich sein und wo wird sie überall eingesetzt?
Welche Gefahren gehen von ihr aus? Wie werden wir von der Technologie und ihren Betreibern beeinflusst?
Wie können digitale Assistenten und Algorithmen unser Leben erleichtern, und wie können wir es dabei selbstbestimmt führen?

Wir laden insbesondere Schülerinnen und Schüler ein, diese und andere Fragen mit renommierten Expertinnen und Experten zu diskutieren:

  • Prof. Dr. Axel Ockenfels, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Staatswissenschaftliches Seminar, Universität zu Köln
  • Christin Schäfer, Gründerin von acs plus GmbH und Mitglied der Datenethikkommission
  • Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Forschungsstelle für Medienrecht, Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, TH Köln und Mitglied der Datenethikkommission
  • Prof. Dr. Christiane Woopen, ceres – Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health, Universität zu Köln und Co-Sprecherin der Datenethikkommission
  • Ingo Dachwitz, Autor, Journalist und Redakteur netzpolitik.org e.V. (Moderation)


Die Veranstaltung wird realisiert von derStiftung Wissen der Sparkasse KölnBonn in Kooperation mit derFritz Thyssen Stiftung Köln und unter der wissenschaftlichen Leitung vonProf. Dr. Christiane Woopen, ceres – Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health derUniversität zu Köln.

Bitte kommen Sie bei Interesse gerne auf mich zu. Aufgrund begrenzter Plätze bitte ich Sie, sich vorab bei mir anzumelden. Der Eintritt ist frei. Bei Rückfragen stehe ich zu Ihrer Verfügung.


Familienworkshop im Deutschen Museum Bonn

zur Ausstellung »IST DAS MÖGLICH?«

21. September 2019 bis 23. Februar 2020

Knistern, Rascheln, Falten!
Bauen und Forschen mit Papier

Wo steckt überall Papier drin? Was lässt sich alles mit Papier machen? Mit Papier kann man knistern und rascheln, es lässt sich falten, zerknüllen und zerreißen, es ist formbar und biegsam, es kann bemalt und zerschnitten werden. 

In dem Familienworkshop stellen sich Kinder und begleitende Erwachsene ihren ganz eigenen Herausforderungen –  in Teams werden stabile Konstruktionen und Flugobjekte gebaut. Gemeinsam machen wir uns zwischendurch auf Wanderschaft zu den spannenden Stationen der Ausstellung »IST DAS MÖGLICH?« und balancieren mit Gepäck über die Slackline! 

Der Familienworkshop ist geeignet für Kinder von 4 bis 10 Jahren gemeinsam mit ihren begleitenden Erwachsenen 

Zeiten: samstags um 14.00 Uhr und so- und feiertags um 11.00 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,- € pro Teilnehmer zzgl. Museumseintritt
Höchstteilnehmerzahl: 18 Teilnehmer und Teilnehmerinnen


Groß, größer, Dinosaurier

im Zoologischen Forschungsmuseum Alexander König

28.09.2019- 21.6.2020

Das Zoologische Forschungsmuseum Koenig – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK, Museum Koenig) zeigt ab dem 28. September 2019 eine neue Ausstellung einzigartiger Dinosaurier-Skelette. Erstmals werden jetzt in Europa in Kooperation mit dem Sauriermuseum Aahtal bei Zürich insbesondere Dinosaurierfunden aus Europa gezeigt. Highlight ist das 27 m lange Originalskelett des Sauropoden “Arapahoe”, das längste Originalskelett eines Dinosauriers in Europa. Durch die außerordentlichen Schaustücke, darunter viele Original-Skelette, wird ein sonst schwer zugänglicher Forschungsbereich erlebbar: die Grundlagenforschung zum Thema Gigantismus. Die simple Frage ist, wie die Dinosaurier so groß werden konnten. Kurator der Ausstellung ist Prof. Dr. Martin Sander, Professor für Wirbeltierpaläontologie am Institut für Geowissenschaften der Universität Bonn. Die Ausstellung läuft bis zum 21. Juni 2020. Es wird kein gesonderter Eintritt erhoben.

Familienführungen jeweils samstags und sonntags

Mit Oma und Opa ins Museum: Dinosaurier

Sa, 29.02.2020 – 11:00 Uhr

An jedem letzten Samstag im Monat lädt das Museum Koenig Großeltern ein, gemeinsam mit ihren Enkelkindern auf eine spannende Entdeckungsreise mit anschließendem gemeinsamem Basteln zu gehen. An diesem Tag ist der Eintritt für alle Großeltern und ihre Enkelkinder frei!

Weitere Veranstaltungen des ZFMK unter  www.zfmk.de/de/zfmk/veranstaltungen/liste


Schnupperuni Chemie für Schülerinnen

Bei der Schnupperuni Chemie kannst du zwei Tage Uniluft schnuppern! Es gibt Vorlesungen aus den verschiedenen Bereichen der Chemie und dazu viele Experimente zum Zuschauen und Selbermachen. Studierende und Dozierende beantworten alle Fragen und geben viele Informationen rund um das Studium und die Arbeitsmöglichkeiten in der Chemie.  

Ort: Universität zu Köln, Department für Chemie, Greinst. 4-6

Termin: 4.-5. März, 10 – 16 Uhr

Für Schülerinnen der Klassen 8 + 9 (nur Mädchen)

Teilnahmehinweise:
Jede Schülerin muss sich einzeln bewerben. Nur, wenn du eine Teilnahmebestätigung von uns erhalten hast, kannst du an der Schnupperuni teilnehmen.Für die Teilnahme ist die Freistellung vom Unterricht notwendig. Ein entsprechendes Formschreiben erhältst du mit der Teilnahmebestätigung. Es muss von der Schule und dem Erziehungsberechtigten unterschrieben und vorab an das Schülerlabor geschickt werden.Die Schnupperuni ist kostenfrei.


Experimentierferien in der Chemie und Physik

Du hast Lust, in den Forschungslaboren der Universität zu experimentieren? Dann sind die Experimentierferien etwas für dich!

Hier kannst du ein erstes Mal Uniluft schnuppern: 4 Tage in den Herbst- oder Osterferien experimentierst du in den Laboren der Fachgruppe Physik und des Departments für Chemie. Nebenbei erfährst du bei Institutsführungen und im Gespräch mit Dozierenden und den betreuenden Lehramtsstudierenden viel über das Studium der Naturwissenschaften. 

Interesse? Der nächste Termin ist

 in der ersten Woche der Osterferien 2020.

Die Bewerbung wird ca. einen Monat vorher online geschaltet.

Zielgruppe: SchülerInnen der Stufen 10-13
Dauer: 4 Tage
Kosten: keine
Lernort: Institut der Physik und Chemie der Universität Köln


Wissenschaftsrallye rund um den Hofgarten

Interessieren Dich Musik, antike Sportarten, Sprachen, Geschichte, Politik und Rechtswissenschaften, Religion, Medien und Kunstgeschichte(n)? Dann ist die Wissenschaftsrallye rund um den Hofgarten das Richtige für Dich! Die Rallye rund um den Hofgarten führt Dich in unsere Institute, Museen und Einrichtungen der philosophischen, theologischen sowie rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultäten im und um das Uni-Hauptgebäude und den Hofgarten.

Startpunkt der Rallye rund um den Hofgarten:
Garderobenhalle im Uni-Hauptgebäude, Am Hof 1, 53113 Bonn

Nächster Rallye-Termin rund um den Hofgarten:

am Samstag, den 9. Mai 2020

Die Online-Anmeldung öffnet Anfang Februar 2020.

Ablauf: Starten kannst Du die Wissenschaftsrallye am 09. Mai 2020 zwischen 10 Uhr und 11 Uhr.

Start- und Zielpunkt ist die Garderobenhalle im Uni-Hauptgebäude, Am Hof 1.

Am Startpunkt erhältst Du einen Lageplan und einen “Laufzettel” und los geht‘s. An jeder Station bekommst Du Aufgaben, die es zu lösen gilt. Anschließend wird Dein Laufzettel an der besuchten Station abgestempelt. Um den Rallyepreis zu erhalten, musst Du mindestens zehn Stationen erfolgreich absolviert haben. Wenn die Zeit reicht, kannst du natürlich auch mehr als zehn Stationen besuchen.

Als Rallyepreis winkt Dir in diesem Jahr ein Eintritt ins Beethoven-Haus Bonn sowie eine Stärkung im Café Uniquedes  Studierendenwerkes Bonn.

Für die Rallye benötigst Du bei zehn Stationen etwa vier Stunden. Die Stationen schließen um 15 Uhr. Der Zielpunkt in der Garderobenhalle im Uni-Hauptgebäude, Am Hof 1, ist für Euch bis 16 Uhr geöffnet. Hier erhältst Du nach erfolgreicher Rallye Deinen Rallyepreis.

Wer sich bis zum 02. Mai 2020 anmeldet, erhält eine kleine Stärkung am Startpunkt. Spontan Entschlossene sind natürlich ebenfalls bei der Rallye willkommen.

Weitere Informationen gibt es bei Dr. Andrea Grugel, Telefon: 0228/73-9747 oder über wissenschaftsrallye@uni-bonn.de


MINT-Sommerferienfreizeit „FrogLabs“

Wir laden wir auch 2020 wieder alle Schülerinnen und Schüler der 4. bis 9. Klassen zu unsere MINT-Sommerferienfreizeit „FrogLabs“ ein, die wieder im Rahmen der Free and Open Source Software Conference an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg stattfindet. Am Wochenende findet das bekannte Workshopprogramm, diesmal mit folgenden Themen, statt:

  • Spiele programmieren mit Python und Pygame
  • Mechatronik (Elektronik und Robotik) mit ESP und MicroPython
  • Trickfilm- und Hörspielproduktion
  • 3D-Animation

Die FrogLabs sind ein Workshop-Programm für Kinder und Jugendliche von etwa 9 bis 16 Jahren, bei dem du gemeinsam mit vielen anderen Gleichgesinnten in deinem Alter an spannenden Projekten aus den Bereichen Informatik und Technik basteln, forschen und lernen kannst.

Anmeldung möglich bis 30. Juni 2020 18:00 Kosten: 80 € inkl. Programm, Übernachtungen, Fahrten und Verpflegung (sofern Teil der Veranstaltung)
Alle Informationen finden Sie und Ihre Lernenden unter     https://www.teckids.org/froglabs .