Aktion Courage – Schule gegen Rassismus

Die Elisabeth-Selbert-Gesamtschule ist seit vielen Jahren engagiertes Mitglied im bundesweiten Projekt „Schule gegen Rassismus“.

Innerhalb dieses Projekts haben sich alle teilnehmenden Schulen dazu verpflichtet, in jedem Schuljahr mindestens eine „Aktion“ gegen Ausgrenzung, Unterdrückung und Intoleranz gegenüber Minderheiten mit der gesamten Schulgemeinde zu veranstalten.

Unsere Schule ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat den Einsatz für die Zivilcourage als eines der obersten Erziehungsziele ausgeschrieben und ins Schulmotto übernommen: „Schau hin – zeig Courage“ steht nicht ohne Grund in großen Lettern am Eingang über dem Schulportal zur Oberstufe.

Mit Stolz kann unsere Schule von sich behaupten keinen Rassismus zwischen der Schülerschaft ausmachen zu können! So bleibt uns auch viel Raum für „etwas andere Aktionen“, wie zum Beispiel im letzten Jahr Platz für eine Aktion gegen Homophobie (mit Unterrichtsbesuchen, einem Stand beim Schulfest etc.).

Aber auch Gruppen wie die PEERS, die gegen Mobbing und Cybermobbing an unserer Schule antreten, sind aus der „Aktion Courage“ heraus entstanden.

Im Rahmen von „Aktion Courage“ wird sich die SV weiterhin für ein in jeder Beziehung positives soziales Klima an unserer Schule einsetzen.