Mai 12

Pfingstwunder pfiffig präsentiert

Welch eine beeindruckende Vorstellung mit Tiefgang und Witz zugleich:  Am Freitag, 12.5., präsentierten Klassen und Kurse der ESG in Zusammenarbeit mit dem Bachverein Köln das Kulturprojekt „The Kingdom“. Thomas Neuhoff, künstlerischer Leiter des Bachvereins, hatte eingangs nicht zu viel versprochen, als er ankündigte, dass Edward Elgars Pfingst-Oratorium „The Kingdom“ „großartig in verschiedenen Fächern gezeigt werde“. Genauer gesagt, boten sich nämlich mit Kunst, Theater, Religion und Musik vier fachliche Ansatzpunkte, die die Klassen und Kurse mit ihren Lehrern eindrucksvoll auf die Bühne brachten. So sorgte der 13er Kunstkurs von Monika Blachmann für das Bühnenbild des Projekts, während der Musikkurs aus der 12 von Thomas Lennartz sich dem Komponisten Edward Elgar widmete. Kristin Wohlenbergs Religionskurs griff die Thematik in einer Pfingstreportage auf unterhaltsame Weise auf. Die Sprachverwirrung beim Turmbau zu Babel inszenierten die Internationalen Klassen I und II unter der Leitung von Petra Gerlach und Martina Auler in beeindruckender Manier. Den Schlusspunkt setzten der Unterstufenchor der Jahrgänge 5 und 6 (Kristin Wohlenberg und Thomas Lennartz) und der 12er Musikkurs (Thomas Lennartz) mit der inoffiziellen Hymne Englands „Land of hope and glory“. Selbstverständlich gehörte der Auftritt des Bachvereins mit einer Solistin ebenfalls zum Programm. Und so wurde nach dieser abwechslungsreichen, gehaltvollen und unterhaltsamen Präsentation deutlich, warum Thomas Neuhoff sich zu einem tollen Lob über die ESG hinreißen ließ: „Die ESG ist die Schule, die am vielfältigsten die pädagogischen Projekte des Vereins mitträgt“. HI

zur Fotostrecke