Biologie

Biologie ist die Wissenschaft der belebten Natur. Sie befasst sich mit den Lebewesen und den Beziehungen zu ihrer Umwelt. Zentrale Aspekte des Biologieunterrichts werden erschlossen über die immer wiederkehrenden Basiskonzepte „System“, „Struktur und Funktion“ sowie „Entwicklung“.

Der Unterricht folgt hierbei dem Grundsatz „Vom Kleinen zum Großen”. Dies ist beispielsweise der Weg von Bau und Funktion der Zelle und ihrer Bestandteile über die Organisationsebenen „Gewebe“, „Organ“, „Organsystem“ bis hin zum Organismus als komplexem Lebewesen in seiner Gesamtheit. Die zentrale naturwissenschaftliche Arbeitsweise auf diesem Weg ist das Mikroskopieren.

Andere Experimente im Unterricht geben zum Beispiel als Modellvorstellungen Aufschluss über biologische Zusammenhänge. Dabei helfen sie, genaues Beobachten, Dokumentieren und Auswerten einzuüben. Ein zentrales Anliegen ist neben der Erkenntnisgewinnung Schlussfolgerungen zu ziehen und das Erlernte auf ähnliche Zusammenhänge zu übertragen.

Geleitet vom Konzept „Struktur und Funktion“ erarbeiten wir mit unseren Schülerinnen und Schülern, wie jeder Teil eines Lebewesens ebenso wie dessen Verhalten an seinen Lebensraum und seine Bedürfnisse angepasst sind. Die Themen werden zum Beispiel über das Halten von Vorträgen sowie dem Erstellen von Plakatpräsentationen erschlossen.

Durch die Themenauswahl im Fach Biologie werden die Schüler in die Lage versetzt ein gesundes, selbstbestimmtes und bewusstes Leben zu führen. Durch Projektwochen zum Thema Liebe und Partnerschaft sowie Sucht- und Drogenprävention, wie auch durch Unterrichtseinheiten zum Thema „Krankheiten und Immunsystem“, „Gesunde Ernährung“ oder auch „Leistungsfähigkeit und Sport“  ist der Bezug zum Lebensumfeld der Schülerinnen und Schüler immer gegeben.

Der Unterricht in der Sekundarstufe II steht neben einer Vertiefung bereits behandelter Themen unter anderem unter dem Zeichen des Basiskonzepts „Entwicklung“. So stehen Grundlagen der Molekulargenetik, Entwicklungsbiologie und Evolution auf dem Lehrplan.