Arbeitslehre Wirtschaft

Das Fach Wirtschaft ist Teil des Lehrbereiches Arbeitslehre, welches die Fächer Technik, Hauswirtschaft und Wirtschaft umfasst. Diese drei Fächer werden wird in Form des Einzelfachunterrichts in den Jahrgängen 6,8,9, und 10 gelehrt.

Ziel des Faches Wirtschaft ist die Entwicklung einer ökonomischen Grundbildung, die die Lernenden zu einem eigenverantwortlichen und sachgerechten Handeln in ökonomischen und arbeitsrelevanten Kontexten befähigen soll.

In den verschiedenen Jahrgängen setzen sich die Lernenden mit den drei Inhaltsfeldern Wirtschaften in privaten Haushalten, Wirtschaften in Unternehmen und Zukunft von Arbeit und Beruf auseinander. Dabei werden die Schwerpunkte der verschiedenen Inhaltsfelder an die individuellen Bedürfnisse der Altersgruppe (z.B. Vorbereitung auf das dreiwöchige Praktikum) und den Leistungsstand der Lernenden angepasst. Auch werden die Inhaltlichen Schwerpunkte mit Kompetenzerwartungen verknüpft. Diese Kompetenzen sind in vier Kompetenzbereiche, die Sachkompetenz, die Methoden- und Verfahrenskompetenz, die Entscheidungs- und Urteilskompetenz und die Handlungskompetenz eingeteilt.

In Jahrgang 6 setzen sich die Lernenden beispielsweise mit einem verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Taschengeld auseinander und beurteilen den Taschengeldparagrafen. In Jahrgang 9 üben sie Vorstellungsgespräche im Rahmen von Rollenspielen und entwickeln dadurch arbeitsrelevante Handlungskompetenzen.

Das Fach AW wird derzeit in den Jahrgängen 6 (ein Halbjahr), 8, 9 und 10 unterrichtet. Im Allgemeinen geht es um wirtschaftliches Handeln als Konsument, als Unternehmen und als Staat. Doch auch die Berufswahlorientierung findet einen Platz im Fach Arbeitslehre Wirtschaft.

 

Im 6. Schuljahr geht es um folgende Fragen:

Wie gehe ich mit meinem Taschengeld um? Kinder als Kunden: Welche Bedürfnisse habe ich und wie treffe ich die richtige Kaufentscheidung? Warum spricht uns die Werbung so an? Welche Verkaufstricks wenden Supermärkte an, um uns zum Kauf anzuregen und wie gehen wir damit um?

Diese Inhalte werden im Rahmen handlungsorientierter Methoden vermittelt, beispielsweise in einem Planspiel (Entwicklung einer fiktive Werbeagentur, die ein Produkt vermarktet), Erstellung eigener Werbeplakate oder einer Supermarkterkundung.

 

Im 8. Schuljahr geht es um folgenden Fragen:

Welche Rechte und Pflichten habe ich als Käufer/-in und Verbraucher/-in? Welche Gefahren entstehen für mich als Konsument im Internet? Wie kann ich mich schützen? Welche Verbraucherschutzangebote gibt es und wie kann ich sie nutzen? Welche Funktionen hat Geld? Wie funktioniert bargeldloser Zahlungsverkehr?

Vorbereitung auf das Schnupperpraktikum am Ende der Klasse 8:

In welchen Bereichen liegen meine persönlichen Stärken und Schwächen? Welche Berufe passen zu mir und welche interessieren mich? Wie nutze ich den Besuch im BIZ für meine Berufsorientierung? Wo möchte ich mein Praktikum machen? Wie verfasse ich eine Bewerbung und einen Lebenslauf? Wie finde ich einen Praktikumsbetrieb und wie stelle ich mich dort vor? Wie verhalte ich mich im Betrieb?

 

Im 9. Schuljahr geht es um folgende Fragen:

Wie sind Unternehmen aufgebaut? Unternehmen – Staat – Konsument – was versteht man unter dem Wirtschaftskreislauf? Welche Erwerbsformen gibt es, welche Probleme entstehen durch Minijobs?

Arbeitslosigkeit – welches sind die Ursachen, welches die Folgen? Wie kann ich mich schützen? Was leistet das Duale System?

Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des Schülerbetriebspraktikums 3 Wochen vor den Osterferien:

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Was muss ich bei einem Vorstellungsgespräch beachten? Wie verhalte ich mich im Praktikum? Wie gestalte ich eine Praktikumsmappe? Wie verfasse ich die verschiedenen Berichte? Wie präsentiere ich meinen Praktikumsbetrieb? Wie stelle ich meine eigenen Bewerbungsunterlagen zusammen? Wie nutze ich die Unterstützung durch die Berufsberater/-in der Agentur für Arbeit?

 

Im 10. Schuljahr geht es um folgende Fragen:

Was kostet Arbeit: Welche Abzüge hat ein Arbeitnehmer, welche Lohnnebenkosten ein Arbeitgeber? Welche Entwicklungen gab es in letzter Zeit auf dem Arbeitsmarkt – wie wird sich der Arbeitsmarkt vermutlich in Zukunft gestalten? Wie wirkt sich der technologische Wandel auf die Erwerbstätigkeit aus? Welche Möglichkeiten hat eine staatliche Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, wo hat sie ihre Grenzen?

Auch Unterstützung bei der Berufswegplanung gibt es weiterhin:

Was mache ich nach der 10. Klasse? Wie gestalte ich meine Bewerbungsprozesse? Wie bleibe ich auch bei Absagen motiviert? Welche Möglichkeiten habe ich, mein Arbeits- und Privatleben nach der Schule und in weiterer Zukunft zu gestalten? Wie nutze ich die Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit?