Seminar Brüssel

In den zurückliegenden Jahren fuhren unsere Oberstufenschüler aus dem Fachbereich Sozialwissenschaften mit ihren Lehrerinnen die europäische Hauptstadt Brüssel. Mit einem durch die Europäische Akademie vorbereiteten und vor Ort begleiteten Seminarprogramm “Europa in der Krise – Entwicklungen und Tendenzen” lernten die Schüler die Institutionen der Europäischen Union auf dieser Studienfahrt in direkter und durch die Kontakte mit verschiedenen Referenten auch einmaliger Vermittlung kennen.

Die verschiedenen Gesprächsrunden im Europäischen Parlament, dem Ministerrat oder der Kommission thematisierten den entsprechenden Arbeitsbereich und vermittelten ein Gefühl europäischer Selbstverständlichkeit und Kenntnis, dass der Unterricht in dieser Anschaulichkeit nicht vermitteln kann. Für Interessierte gab es vor Ort die Möglichkeit Kontakte für Praktikumsplätze oder Ausbildungswege bei der Europäischen Union herzustellen.

Brüssel begleitete die Fahrten durch die Faszination einer multikulturellen Atmosphäre, die das Gefühl des “Weltbürgers” vermittelte, so kam der europäische Gedanke bei unseren Schülern an. Durch geführte politische Stadtgänge erfuhren die Schüler viel über die unterschiedliche Zusammensetzung der Bevölkerung, der modernen Familienpolitik oder der aktuellen Beschäftigungssituation. Comicliebhaber konnten entlang des Weges einer anderen weltberühmten kulturellen Gestaltung ihre Aufmerksamkeit schenken, da Brüssel als die Stadt der Comics gilt. Hier sei an legendäre Figuren wie Lucky Luke und Batman erinnert, die neben vielen anderen Comicfiguren Häuserwände und Portale zieren.

Durch die zentrale Lage des kleinen Stadthotels, in dem wir auf unseren Fahrten untergebracht waren, war das Abendprogramm fußläufig erreichbar und konnte immer individuell gestaltet werden. die einen zog es in alte ehemalige Markthallen, in denen heute trendige Klubs untergebracht sind, andere genossen bei Tapas und Wein die schönen Sommerabende vor historischer Kulisse.
Zum Abschluss dieser interessanten Studienfahrt erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat der Europäischen Akademie, was das Gelernte als Fortbildungsveranstaltung auswies. Dieses kann späteren Bewerbungen beigefügt werden. Der Fachkonferenz Sozialwissenschaften ist diese Fahrt insbesondere in der Vermittlung der europäischen Identität sehr wichtig, da der europäische Gedanke das politische und wirtschaftliche Leben unserer Schüler auch zukünftig deutlich prägen wird.