Naturwissenschaften

An Stelle einer zweiten Fremdsprache können die Schüler das Fach „Naturwissenschaften“ als Wahlpflichtfach (WPI-Fach) wählen. Die Aufgabe des WPI-Fachs „Naturwissenschaften“ liegt insbesondere darin, Naturphänomene zu untersuchen und mit Hilfe geeigneter Modellvorstellungen zu verdeutlichen. Die Schüler lernen die Naturwissenschaften insbesondere durch geeignete Experimente, Projektarbeiten und Referate vertiefter kennen, als dies im naturwissenschaftlichen Unterricht im Klassenverband möglich ist. Um trotzdem Chancengleichzeit zu gewährleisten, darf der WPI-Unterricht dem normalen naturwissenschaflichen Unterricht (Kernunterricht) nicht vorgreifen. Daher beschäftigt sich der WPI-Unterricht der Jahrgangsstufen 6 bis 8 mit bisher nicht oder nur oberflächlich behandelten Aspekten der Themen, die in der vorherigen Jahrgangsstufe im Kernunterricht durchgenommen wurden. Der Unterricht bietet somit die Möglichkeit, die naturwissenschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 werden – in Absprache mit den Schülern – Themen aus einem Themenpool bearbeitet. Der Lehrer achtet darauf, dass eine gleiche Verteilung der den einzelnen naturwisschenschaftlichen Fächern (Biologie, Chemie, Physik) zuzuordnenden Themen erfolgt. Im WPI-Unterricht werden die Kompetenzen, die im herkömmlichen NW-Unterricht erworben werden, vertieft.