Lehrerraumprinzip

Nach Besuchen an der Gesamtschule Rodenkirchen und vielen Gesprächen mit der Organisationsleitung unserer Schule hat das Lehrerkollegium beschlossen, das Lehrerraumprinzip im Schuljahr 2013/14 auszuprobieren. Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2014/2015 sollten die Erfahrungen von Schülern/innen, Eltern und Lehrern evaluiert werden.

Die Erwartungen (Hoffnungen) an das Lehrerraumprinzip waren aus Perspektive der Lehrkräfte v.a. sauberere Räume und eine Abnahme des Vandalismus, eine höhere Individualisierung der Räume und eine Verbesserung der Unterrichtsqualität durch vermehrten und verbesserten Medien- und Materialeinsatz.

Die Schüler/-innen befürchteten v.a. Heimatlosigkeit im Schulgebäude und wussten nicht, wo sie sich aufhalten würden.

Hauptergebnis nach einem Jahr Erprobungsphase ist eine deutliche Perspektivendivergenz. Während die Lehrkräfte überwiegend bereits zufrieden mit dem neuen Lehrerraumprinzip sind, sind die Schüler/-innen und Eltern zurückhaltender und wünschen sich weitere Optimierungen. Nach einem Beschluss der Schulkonferenz wird das Lehrerraumprinzip ein weiteres Jahr erprobt – in dieser Zeit arbeitet eine Gruppe aus Lehrern, Eltern und Schüler/-innen daran, Lösungen für die erkannten Probleme zu finden und diese umzusetzen.