Jan 24

Eric Mbah hatte die besten Argumente parat

Sollten Klassenarbeiten anonymisiert werden? Ist ein Verbot des Verkaufs von Fastfood in der Schule sinnvoll? Sollte auf die Benotung im Sportunterricht verzichtet werden? – äußerst interessante Fragen mit mächtig Gesprächsstoff hat sich die Jury des ESG-Schulentscheids von “Jugend debattiert” einfallen lassen. Ein Schüler hatte dabei die besten Argumente parat und überzeugte am meisten: Neuntklässler Eric Mbah gewann den Schulentscheid, an dem alle Kurssieger teilnahmen. Er setzte sich vor Matylda Kelbert durch. Einen geteilten dritten Rang belegten Nadine Pietsch und Alexander Darnai. Das Quartett wird die ESG dann beim Wettbewerb der Schulsieger vertreten und hoffentlich ähnlich gute und überzeugende Argumente aus dem Ärmel schütteln. Als Hauptorganisatorin des ESG-internen Wettbewerb fungierte Lehrerin Petra Gerlach. Ihre Kollegin Fatiha El Moussaoui unterstützte sie dabei. Beide gehörten ebenso zur Jury wie Lehrer Barthel Figatowski und die Schüler Jasper Thiele und Max Tomczak aus der EF. HI